Investitionsmonitor 2016: SAP Kunden wollen S/4HANA und Digitalisierung

Dennis Krieger
| 1 min read

 SAP-Kunden investieren aktuell vorrangig in die Konsolidierung der SAP-Landschaften (27 Prozent), die Digitalisierung / Digitale Transformation (21 Prozent) und SAP S/4HANA (19 Prozent). Das ergab die jährliche SAP-Community Onlineumfrage zum „IT-Onlinemagazin Investitionsmonitor“ im Oktober 2016, bei der wieder weit über hundert Stimmen gezählt werden konnten. Die Fachkräftegewinnung (14 Prozent), SAP HANA (10 Prozent) und SAP-/IT-Sicherheit (9 Prozent) folgen auf den weiteren Plätzen.

SAP-Investitionsmonitor-2016-Digitalisierung.png

Konsolidierung von SAP-Landschaften bleibt Daueraufgabe

Wie schon in den vergangenen Jahren bleibt die Konsolidierung von SAP-Landschaften für 27 Prozent der SAP-Anwenderunternehmen das Top-Investitionsthema (2015: 28% / 2014: 38%). Damit liegen diese Vorhaben auf stabil hohem Niveau. In den über viele Jahre gewachsenen SAP Systemlandschaften suchen die IT-Verantwortlichen demnach dauerhaft nach Möglichkeiten zur Optimierung, Vereinfachung und Harmonisierung, um zukünftig Kosten im Betrieb und in Projekten zu reduzieren.

„Den gewachsenen SAP Landschaften stehen Technologiewechsel wie Cloud und HANA und schneller werdende Innovationszyklen durch S/4HANA bevor. Konsolidierung ist zwingend erforderlich, um diese Transformation erfolgreich umzusetzen“, bewertet Dr. Andreas Schneider-Neureither, CEO bei der SNP Schneider-Neureither und Partner AG und Sponsor der Onlineumfrage die Ergebnisse. Er empfiehlt deshalb: „Unternehmen haben erheblich in die bestehenden Prozesse und Daten investiert. Eine softwarebasierte Analyse der Daten und Prozesse, sowie eine softwaregestützte Transformation in die neue Landschaft, sichern Investitionen ab und minimieren das Risiko eines Fehlstarts.“

Digitalisierung findet statt

Branchenbeobachter wissen seit langem, dass die Digitalisierung in den Unternehmen stattfindet und keine Marketingblase ist. Dass jedoch rund jedes Fünfte Unternehmen vorrangig seine Ressourcen für dieses Thema einsetzt, überrascht vielleicht doch. Die Digitalisierung der Prozesse und Geschäftsmodelle steht hier auf der Agenda. Unternehmen passen ihre Strategie an oder entwickeln eine Digitalstrategie – ob unabhängig von Technologie oder im Kontext mit S/4HANA ist unbekannt.

Jörg Petzhold, Global Marketing Director der SNP AG, erläutert: „Es ist eindeutig erkennbar, dass die deutschen Unternehmen den Umbau ihrer IT-Landschaften nochmals intensivieren. Speziell die Akzeptanz der neuen Business Suite S/4HANA hat sich zuletzt deutlich erhöht.“

Mehr Details im Investitionsmonitor 2016 gibt es hier zum Nachlesen: IT-Onlinemagazin

Abonnieren Sie unseren Blog

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit den neuesten Marketing-, Vertriebs- und Servicetipps und Nachrichten.

Abonnieren Sie unseren Blog

Wir verpflichten uns zum Schutz Ihrer Privatsphäre. SNP verwendet die von Ihnen zur Verfügung gestellten Informationen, um Sie über unsere relevanten Inhalte, Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Sie können diese Mitteilungen jederzeit abbestellen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.