Dinkelacker-Schwaben Bräu braut mit SAP S/4HANA

Corporate News
| 5 min read

Dinkelacker-Schwaben Bräu braut mit SAP S/4HANA

- Dinkelacker-Schwaben Bräu ist bei SAP S/4HANA Vorreiter unter den deutschen Brauereien
- Neue SAP-Lösung mit hoher Qualität in nur zwölf Monaten eingeführt
-  Integrierte SAP-Cloudlösung für die Biersteuer läuft reibungslos
-  Vortrag auf SNP-Veranstaltung „Transformation World“

Heidelberg & Stuttgart, 14. Juni 2022Die Dinkelacker-Schwaben Bräu GmbH & Co. KG ist erfolgreich auf SAP S/4HANA umgestiegen. Damit sind die Stuttgarter eine der ersten Brauereien in Deutschland, die mit der neuen Generation der SAP-Software arbeitet. Die SNP Schneider-Neureither & Partner SE, ein weltweit führender Anbieter von Softwarelösungen für digitale Transformationsprozesse und automatisierte Datenmigrationen im SAP-Umfeld, setzte das Projekt remote in nur zwölf Monaten um. Möglich machte dies der selektive Datenmigrationsansatz von SNP (BLUEFIELDTM) sowie die Datentransformationsplattform CrystalBridge®.

 Die Familienbrauerei aus dem Herzen von Stuttgart arbeitete seit über 20 Jahren erfolgreich mit einer SAP-Lösung. Die Systemlandschaft war jedoch technologisch nicht mehr aktuell: „Wir wollten nicht mehr auf dem auslaufenden SAP ECC hängen bleiben, sondern mit der Zeit gehen und ein Vorreiter für die deutschen Brauereien sein“, so Tanja Drews, Leiterin IT und Organisation der Dinkelacker-Schwaben Bräu GmbH & Co. KG. Aus diesem Grund entschied sich die Brauerei für eine Migration nach SAP S/4HANA.

Für Dinkelacker-Schwaben Bräu wurden drei Optionen evaluiert, um SAP S/4HANA einzuführen. Der Greenfield-Ansatz schied aus, da die Brauerei sehr viele Eigenentwicklungen in der SAP-Lösung hat. Und auch eine schrittweise Migration mit diversen Vor- und Teilprojekten war für Dinkelacker-Schwaben Bräu keine praktikable Lösung. Die Laufzeit wäre zu lange gewesen und das Projekt zu teuer.

Vielmehr entschied sich die Brauerei, den Move nach SAP S/4HANA in einem „One-Step-Approach“ durchzuführen. Dieser machte mehrere vorgeschaltete, zeitraubende und kostspielige Vorprojekte obsolet und fasste mehrere Teilprojekte zusammen: Für das Transformationsprojekt hat SNP die Stammdaten harmonisiert, alle technischen Updates durchgeführt, einen neuen Kontenplan und das neue Hauptbuch eingeführt, den Wechsel zur HANA-Datenbank vollzogen und SAP S/4HANA eingeführt. Zudem ist das neue SAP-System jetzt auch Unicode-fähig. „Wir hätten heute keine SAP-Lösung mehr, wenn wir die Transformation nicht selektiv und in einem Schritt hätten machen können. Es war für uns die einzige Chance, SAP beizubehalten“, erklärt Tanja Drews.

Die Vorteile für die Brauerei: Durch vorgefertigten Content und standardisierte Verfahren reduzierte sich der Projektaufwand für die Migration erheblich. Das Projekt begann im Februar 2020. SNP realisierte das Transformationsprojekt komplett remote und während des laufenden Geschäftsbetriebs. Der Produktivstart der SAP-Lösung erfolgte nicht nur termingerecht nach nur 12 Monaten, sondern auch im Budgetrahmen.

„Seit unserem Go-live läuft das neue SAP S/4HANA-System von Anfang an reibungslos. Wir haben vorab intensive Tests durchgeführt und unsere Anwender weiter mit der alten Oberfläche arbeiten lassen. Und auch die rund 30 Schnittstellen haben sofort funktioniert“, zeigt sich Tanja Drews äußerst zufrieden. Dabei integrierte das Projektteam auch die SAP Business Technology Platform. Auf der SAP BTP läuft auch eine besonders für die Braubranche wichtige Cloud-Lösung für die Verbrauch- bzw. Biersteuer. Mit der Lösung kann Dinkelacker-Schwaben Bräu steuerlich relevante Bewegungen von Waren analysieren, die Biersteuer errechnen und die Formulare den Finanzbehörden zur Verfügung stellen.

„Dinkelacker-Schwaben Bräu ist eine der ersten Brauereien in Deutschland, die erfolgreich mit SAP S/4HANA arbeitet“, erläutert Thilo Nagler, Managing Director und Vice President of Sales CEU bei SNP. Tanja Drews ergänzt: „Wir haben den Sprung auf SAP S/4HANA vollzogen und die optimale Basis für unsere erfolgreiche Zukunft geschaffen.“

IT-Leiterin spricht auf der Transformation World


Den Erfahrungsbericht der IT-Leiterin von Dinkelacker-Schwaben Bräu können Interessenten auf der SNP-Kundenveranstaltung „Transformation World“, die am 29. und 30. Juni 2022 im Heidelberger SNP Dome stattfindet, hören. Tanja Drews spricht am 29. Juni 2022 um 11.30 Uhr unter dem Titel „Erfolgreiche SAP S/4HANA Migration im Mittelstand – Dinkelacker-Schwaben Bräu goes SAP“.

Mehr zur Transformation World gibt es hier.

Über Dinkelacker-Schwaben Bräu

Die Brauerei Dinkelacker-Schwaben Bräu, im Herzen von Stuttgart, gehört zu den größten in Familienbesitz liegenden Brauereien in Baden-Württemberg. Mit viel Leidenschaft schaffen die rund 225 Mitarbeiter täglich Besonderes für die Bierkenner der Region. Zu den stärksten Marken zählen u.a. Dinkelacker, Schwaben Bräu, Sanwald und Wulle. Der Umsatz liegt bei über 66 Mio. Euro (Ende 2019).

Aufgrund stetiger Investitionen im technischen Bereich verfügt die Familienbrauerei heute über eine der modernsten, fortschrittlichsten und umweltfreundlichsten Brauanlagen. So wurde beispielsweise 2017 die Abfüllanlage für Bügelflaschen erneuert, wodurch die Brauerei auf dem höchsten Stand der Technik ist und ihre Produktionskapazität auf bis zu 30.000 Flaschen pro Stunde steigert. Auch das neue Automatiklager nahm im Spätsommer 2018 seinen Betrieb auf. Es ermöglicht heute die Distribution der Biere ohne logistischen Zwischenschritt direkt vom Brauort zu den Kunden in Gastronomie und Handel. Mehr unter www.familienbrauerei-dinkelacker.de.

 

Über SNP

SNP ist ein weltweit führender Anbieter von Software zur Bewältigung komplexer digitaler Transformationsprozesse. Anders als klassische IT-Beratung im ERP-Umfeld setzt SNP auf einen automatisierten Ansatz mit Hilfe eigens entwickelter Software: Mit der Data Transformation Platform CrystalBridge® und dem SNP BLUEFIELDTM-Ansatz können IT-Landschaften deutlich schneller und sicherer umstrukturiert, modernisiert und Daten sicher in neue Systeme oder in Cloud-Umgebungen migriert werden. Dies gewährt Kunden klare qualitative Vorteile bei gleichzeitig reduziertem Zeit- und Kostenaufwand.

Die SNP-Gruppe beschäftigt weltweit rund 1.600 Mitarbeitende. Das Unternehmen mit Stammsitz in Heidelberg erzielte im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von rund 166 Mio. EUR. Kunden sind global agierende Konzerne aus allen Branchen. SNP wurde 1994 gegründet, ist seit dem Jahr 2000 börsennotiert und seit August 2014 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN DE0007203705) gelistet. Seit 2017 firmiert das Unternehmen als Europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea/SE).

 Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage.

Ansprechpartner SNP
Sinah Sträßer
Senior Content Specialist
Telefon: +49 6221 6425-134
E-Mail: sinah.straesser@snpgroup.com

Melden Sie sich noch heute zur Transformation World an:

JETZT registrieren

Subscribe to Our Blog

Stay up to date with the latest marketing, sales, and service tips and news.

We're committed to your privacy. SNP uses the information you provide to us to contact you about our relevant content, products, and services. You may unsubscribe from these communications at any time. For more information, check out our privacy policy.